© Mag. Frank Tuschka
© Mag. Frank Tuschka
Active vulcan at Vanuatu
© Vanuatu Tourism Office
© Vanuatu Tourism Office
© Vanuatu Tourism Office

Tanna

 

Tanna ist mit 560 km² nach Erromango die zweitgrößte Insel der südlichen Provinz Tafea. "Tafea" ist eine Abkürzung und steht für die Inselnamen Tanna, Aniwa, Futuna, Erromango und Aneitum. Die Insel Tanna mit ca. 20.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Insel der Provinz Tafea. Hier liegt auch das Verwaltungszentrum in Isangel. Der höchste Berg der Insel ist der Mt. Tukosmera mit knapp 1.100 Metern.

 

Als Captain Cook 1774 hier landete, nannte er den Vulkan Yasur den "Leuchtturm des Südpazifik", da er schon von Weitem den hellen Feuerschein des Vulkans sah. Er landete in einem natürlichen Hafen südwestlich des Yasur, der nach seinem Schiff "Resolution" benannt heute noch Port Resolution heißt.

 

Neben der Landwirtschaft (Kaffee, Sandelholz, Kopra) bietet der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle. Hier ist insbesondere der ca. 360 Meter hohe Mt. Yasur der Hauptanziehungspunkt, der einer der weltweit aktivsten Vulkane ist. Je nach Aktivitätsgrad kann man hier im Minutentakt heftige Eruptionen von flüssiger Lava, Gasen und Rauch beobachten.

 

ACHTUNG: die Stärke der Ausbrüche ist nicht vorhersehbar, darum empfiehlt es sich spätestens bei einsetzender Dunkelheit den Kraterrand zu verlassen. Der Besuch des Kraters ist nur organisiert mit einheimischen Guides durchführbar!

Blue-Cave-Tour

Blue-Cave-Tour

169.24758121558852508315 -19.35207585897612148074 27 0 0 0 0 Blue-Cave-Tour uploads/tx_ifwsgooglemap/marker-tour.png http://maps.google.at/maps?q=%2B%2B inseln/tanna/?tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bpoi%5D=27&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Baction%5D=show&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bcontroller%5D=Poi

Mt. Yasur

Mt. Yasur

169.44769546577163055190 -19.52928774165539138608 26 0 0 0 0 Mt. Yasur uploads/tx_ifwsgooglemap/marker-tour.png http://maps.google.at/maps?q=%2B%2B inseln/tanna/?tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bpoi%5D=26&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Baction%5D=show&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bcontroller%5D=Poi

Surfbeach & Waterfall Safari

Surfbeach & Waterfall Safari

169.35909673759169891127 -19.44285080324046788292 28 0 0 0 0 Surfbeach & Waterfall Safari uploads/tx_ifwsgooglemap/marker-tour.png http://maps.google.at/maps?q=%2B%2B inseln/tanna/?tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bpoi%5D=28&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Baction%5D=show&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bcontroller%5D=Poi

Tanna

Tanna

169.35704625874018347531 -19.50643387805040163130 8 0 0 0 0 Tanna uploads/tx_ifwsgooglemap/marker-island_01.png http://maps.google.at/maps?q=%2B%2B inseln/tanna/?tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bpoi%5D=8&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Baction%5D=show&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bcontroller%5D=Poi

Details

 

 

Whitegrass-Resort

Whitegrass-Resort

169.22487899848647430190 -19.44137371259453317407 25 0 0 0 0 Whitegrass-Resort uploads/tx_ifwsgooglemap/marker-resort.png http://maps.google.at/maps?q=%2B%2B inseln/tanna/?tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bpoi%5D=25&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Baction%5D=show&tx_ifwsgooglemap_showmap%5Bcontroller%5D=Poi

© Mag. Frank Tuschka

Rund um den Vulkan Mt. Yasur gibt es noch einige Dörfer, deren Bewohner dem John-Frum-Kult anhängen. Dieser entstand als Reaktion auf die christlichen Missionierungsversuche der protestantischen Missionare, die unter anderem versuchten, den Einwohnern den Genuss der berauschenden Kava zu verbieten.

 

John Frum soll um 1930 den Einwohnern erschienen sein und sie davor gewarnt haben, sich den Gesetzen und Glaubensvorstellungen der Missionaren zu unterwerfen und sich lieber auf ihre eigenen Sitten und Gebräuche zu besinnen und diese zu bewahren. John Frum ist ähnlich wie Jesus der Sohn Gottes (Yasur) und wird am Tag des Jüngsten Gerichtes wieder kommen, um seine Anhänger in eine bessere Zukunft zu führen.

 

Nachdem der John-Frum-Kult anfangs durch die Regierung unterdrückt wurde, konstituierte sie sich 1957 als eigenständige Religionsgemeinschaft, die starke Parallelen zum Christentum aufweist.

 

Seinen Ursprung dürfte der John-Frum-Kult auf die Besetzung Tannas durch die US-Armee in den 40-er Jahren des 20. Jahrhunderts zurück gehen. Noch heute weht in einigen dieser Dörfer die US-Flagge und am 15.Februar jeden Jahres wird eine Parade mit Holzgewehren abgehalten, die daran erinnert, wie die US-Armee einst wie ein Wunder für die indigene Bevölkerung mit Flugzeugen und Schiffen auf Tanna gelandet sind.

© Mag. Frank Tuschka

Das Leben auf Tanna ist noch immer sehr traditionell und "rustikal". Es gibt nur wenige Geschäfte, die die wichtigsten Grundnahrungsmittel verkaufen. Im Hauptort Lenakel gibt es zwar eine Bank und einen Bankomaten, an dem man jedoch keine Behebungen mit Kreditkarten machen kann. Es empfiehlt sich daher, Geld vor Abreise in Port Vila in bar mit zu nehmen.

 

Die Auswahl an komfortablen Hotels und Resorts auf Tanna ist sehr begrenzt. Diese liegen alle an der Westküste von Tanna, die beiden wichtigsten in Nähe des Whitegrass-Flughafens. Das Whitegrass-Resort und das Evergreen-Resort bieten neben gehobenen bis luxuriösen Zimmer-Standard auch ein Restaurant und verschiedene Freizeitaktivitäten wie Tauchexkurionen, Golf oder verschiedene Trekking- und Besichtigungstours an.

 

Es gibt zwar auch rund um den Vulkan Yasur ebenfalls einige sehr einfache Bungalows im "Bambus-Design" es gibt dorthin jedoch weder eine wetterfeste Straße noch irgendwelche Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Bei schlechtem Wetter kann sich die durchschnittliche Fahrzeit vom Whitegrass-Airport zum Yasur von ca. 1 1/2 Stunden erheblich verlängern!