© Vanuatu Tourism Office
© Vanuatu Tourism Office
© Vanuatu Tourism Office
© Vanuatu Tourism Office
© Mag. Frank Tuschka

Volcano-Discovery-Tour

Termin: 06. bis 27. August 2018 ab / bis Port Vila

 

7 Tage Efate - 4 Tage Tanna -  3 Tage Gaua - 6 Tage Espiritu Santo - 3 Tage Ambrym 

 

Dies ist eine Trekking-Reise zu den 4 aktivsten zugänglichen Vulkanen auf Vanuatu, die körperliche Fitness und Ausdauer vorausgesetzt. Gute Campingausrüstung mit 2-er Zelten sollte unbedingt mitgebracht werden, wenn wir den Mt. Garet, bez. die Vulkane Benbow und Marum auf Ambrym besteigen.

 

Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, maximal 6 Personen mit englischsprachiger Reiseleitung. Diese Reise bieten wir exklusiv über Terra Discovery Tours an.

Tag 1 - Montag

06.08.2018

Ankunft in Port Vila um 14:30 

Transfer zu den Sunset Bungalows, den Rest des Tages erholen wir uns nach der langen Reise.

Bordverpflegung

Tag 2 - Dienstag

07.08.2018

Port Vila Sightseeing

 

vormittags haben wir Gelegenheit in Vanuatus Hauptstadt die verschiedenen Märkte anzuschauen und Besorgungen zu machen. Danach besuchen wir den Künstler Aloe Pilioko in seinem Atelier direkt am Meer, wo er in einem bunt bemalten Haus wohnt und malt. Sein Garten ist geschmückt mit den traditionellen „Tam-Tams“, Totempfählen ähnlichen Holzskulpturen, die ursprünglich den verschiedenen Stämmen der Ureinwohnern Vanuatus zugeordnet sind. 

 

Rund um die Bucht befinden sich mehrere Fumarolen und heiße Quellen in denen die Einwohner des Dorfes ihren Jams oder Eier kochen. Bei einer kleinen Wanderung können wir entlang der Bucht können wir hier verschiedene Mineralien an die Oberfläche finden, mit denen die Bewohner Tannas zu bestimmten Anlässen ihre Gesichter bunt bemalen.

Zu Mittag essen wir auf Erakor Island, wo wir die Möglichkeit zum Baden und Schwimmen haben oder einfach nur einen Drink genießen können.

Am späteren Nachmittag besuchen wir u.a. das Nationalmuseum und erfahren Wissenswertes über die verschiedenen Kulturen und Traditionen Vanuatus.

Bevor wir zum Hotel zurückkehren, besuchen wir die Kava-Bar beim Chief-Nakamal, dem zentralen Versammlungsort der Häuptlinge Vanuatus. Dort können wir bei der Zubereitung des Nationalgetränks der Ni-Vanuatu zuschauen und auch verkosten. - Vorsicht, nirgends ist die Kava stärker als in Vanuatu!

 

Fahrzeit ca. 1 Std.; Gehzeit ca. 2 Std.

Tag 3 - Mittwoch

08.08.2018

Port Vila – Tanna

 

Am Vormittag besteht noch die Gelegenheit letzte Besorgungen in Port Vila zu machen, bevor wir am frühen Nachmittag auf die Insel Tanna aufbrechen. Bitte beachten Sie, dass es auf Tanna keine Banken / Bankomaten und nur sehr wenige Geschäfte gibt, deren Warenangebot in erster Linie auf die einheimische Bevölkerung ausgerichtet sind. Es ist daher sinnvoll, Sonnencreme oder Badesachen in Port Vila einzukaufen.

Vila – Tanna, NF 238 14:30 – 15:10

 

Nach der Ankunft auf Tanna geht es mit geländetauglichen Fahrzeugen zum Evergreen-Resort, wo wir unsere Zimmer beziehen. Das Resort bietet neben dem direkten Zugang zum Meer auch eine sehr schöne Gartenanlage. Seekajaks, Bikes sowie Schnorchel-Ausrüstung können direkt vor Ort ohne Aufpreis genutzt werden. Auch Pool und Internet-Anschluss sind vorhanden.

Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 4 - Donnerstag

09.08.2018

Shark Bay - Port Resolution - Mt. Yasur

Mit geländetauglichen Pick-Ups fahren wir um ca. 09:00 an die Süd-ostküste Tannas, vorbei am Vulkan Mt. Yasur. In dem kleinen Ort Manuapen machen wir eine Wanderung zur Shark Bay, an der sich Riffhaie bis in unmittelbare Strandnähe locken lassen.

Rund um die Bucht befinden sich mehrere Fumarolen und heiße Quellen in denen die Einwohner des Dorfes ihren Jams kochen. Auch treten hier durch die vulkanische Aktivität verschiedene Mineralien an die Oberfläche, mit denen die Bewohner Tannas zu bestimmten Anlässen ihre Gesichter bunt bemalen.

Dort werden wir mit dem Pick-Up abgeholt und fahren zum Mt. Yasur, wo wir uns den Vulkan aus nächster Nähe anschauen können.

Bitte beachten Sie: Da die Intensität der Eruptionen nicht vorhersehbar ist, geschieht der Aufstieg zum Kraterrand auf eigene Gefahr und eigenes Risiko!

Nach Einbruch der Dunkelheit Rückfahrt zu unseren Bungalows und Abendessen.

Fahrzeit ca. 3-4 Std.; Gehzeit ca. 3-4 Std.

Tag 5 - Freitag

10.08.2018

John Frum-Village - Mt. Yasur

Mit geländetauglichen Pick-Ups fahren wir um ca. 14:00 ab. Auf dem Weg zum Vulkan besuchen wir eines der John Frum-Dörfer. Die John-Frum-Bewegung entwickelte sich auf Tanna zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges als Gegenbewegung zu den christlichen Missionierungsversuchen. So weist das John-Frum-Movement starke Parallelen zum Christentum auf.  Ihr Prophet John Frum, der einigen Einwohnern um 1930 erschienen ist, hat die Bewohner zum Erhalt ihrer Sitten und Gebräuche aufgefordert.

Von dort fahren zum Mt. Yasur, wo wir uns nochmals den Vulkan aus nächster Nähe anschauen können.Bitte beachten Sie: Da die Intensität der Eruptionen nicht vorhersehbar ist, geschieht der Aufstieg zum Kraterrand auf eigene Gefahr und eigenes Risiko! Nach Einbruch der Dunkelheit Rückfahrt zu unseren Bungalows und Abendessen.Fahrzeit ca. 3-4 Std.; Gehzeit ca. 3-4 Std.

Tag 6 - Samstag

11.08.2018

Surf-Beach & Wasserfall-Safari oder Blue-Cave-Tour

Um ca. 9:00 fahren wir über die Insel Tanna in den abgelegenen Nordosten Tannas. Mit geländegängigen Allradfahrzeugen fahren wir durch den Urwald, wo wir auch Kaffee- und Jamsplantagen und riesige Banjon-Bäume sehen werden.

Bei einer kleinen Wanderung in eine Schlucht können wir in den natürlichen Wasserpools unterhalb des Louniel-Wasserfalles baden oder einfach nur die üppige Vegetation genießen.

Von hier aus fahren wir über kaum erkennbare Wege weiter an die Ostküste Tannas, wo wir an einem kilometerlangen Sandstrand mit den mitgebrachten Surfbrettern in der Brandung surfen können. An diesem menschenleeren Traumstrand nehmen wir auch unser Mittagspicknick ein.

Auf Wunsch können wir auch eine Schnorchel-Tour zur Blue-Cave als Alternative hierzu anbieten. Diese Höhle ist nur vom Meer her nach einer ca. 1 stündigen Bootsfahrt zu erreichen. Die blaue Färbung des Wassers im inneren der Karststeinhöhle gab der Höhle ihren Namen.

Am späten Nachmittag Rückfahrt ins Resort und Abendessen. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 7 - Sonntag

12.08.2018

Tanna – Efate – Espiritu Santo

Vormittags haben wir noch Gelegenheit, im Whitegrass-Resort zu entspannen. Zu Mittag werden wir dann zum Whitegrass-Airport gebracht von wo aus wir nach Port Vila auf der Insel Efate zurück fliegen.

Tanna – Vila, NF241, 13:50 – 14:30

Nach einem kurzen Aufenthalt in Port Vila fliegen wir weiter auf die größte Insel Vanuatus, Espiritu Santo.

Vila – Santo, NF208, 16:30 – 17:20

Hier werden wir in der Hauptstadt Luganville abgeholt und beziehen in der Deco-Stop-Lodge Quartier, von wo aus wir eine sehr schöne Aussicht über die vorgelagerten Inseln haben.

 

Tag 8 - Montag

13.08.2018

Espiritu Santo – Gaua

Nach unserem Zwischenstopp auf Santo fliegen wir weiter auf die Vulkan-Insel Gaua im Archipel der Banks-Inseln.

Pekoa – Gaua NF266; 09:35 – 10:15

In unmittelbarer Nähe des Flugplatzes auf Gaua befinden sich die Wongras-Bungalows, wo wir für die nächsten Tage Quartier beziehen.

Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 9 - Dienstag

14.08.2018

Wongras-Bungalows – Lake Letas

Gemeinsam mit unseren Guides starten wir unsere 3 bis 4 stündige Wanderung zum Lake Letas auf etwa 500 Metern über dem Meer. Dieser befindet sich gemeinsam mit dem Mt. Garat in einer ca. 8 mal 6 Kilometer großen Caldera. Lake Letas ist ca. 20 km² groß, etwa 100 Meter tief und wird vom Vulkan auf über 30 Grad erwärmt. Der Lake Letas ist der größte Süßwassersee Vanuatus und einer der größten im gesamten Südpazifik und Brutplatz verschiedener Vogelarten!

Hier übernachten wir an einem Camp am See, von wo aus wir einen direkten Blick auf den Vulkan haben. Es stehen zwar einige einfache Unterkünfte zur Verfügung, es empfiehlt sich aber Zelt, Schlafsack, lange Hosen sowie Campingausrüstung mit zu bringen.

Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 10 - Mittwoch

15.08.2018

Besteigung Mt. Garat

Wir stehen noch vor der Morgendämmerung auf und beginnen unsere Trekking-Tour zum Vulkan Mt. Garet. Zunächst setzen wir mit dem Kanu die ca. 2 Kilometer zur anderen Seeseite über, was ca. 1 Stunde in Anspruch nimmt.

Von hier aus geht es zunächst durch Buschwerk und Wald ca. 300 Höhenmeter entlang des Vulkankegels in ca. 1-2 Stunden auf den Gipfel des Vulkans.

Hier befinden sich mehrere Schlote aus denen permanent heiße Dämpfe aufsteigen. Auf fast 900 Meter Höhe Seehöhe lassen sich von hier oben aus an klaren Tagen alle Banks Inseln, Maewo, Ambae, Santo bis hin zu den Torres Inseln überblicken.

Auf dem Rückweg sehen wir am Fuß des Berges heiß sprudelnde Schlammvulkane und können Wasservögel dabei beobachten, wie sie ihre Eier in der warmen Erde ausbrüten (lassen).

Nachdem wir den See wieder überquert haben wandern wir zurück wobei wir bei gutem Wetter noch einen Abstecher zum Siri-Wasserfall unternehmen können, der über eine 120 Meter hohe Klippe in die Tiefe stürzt.

Nach einem anstrengenden Tag kommen wir gegen Abend zu den Wongras-Bungalows zurück.

Gehzeit: ca. 8-10 Stunden

Zelt

Tag 11 - Donnerstag

16.08.2018

Gaua – Luganville

Am Vormittag erholen wir uns von der anstrengenden Trekking-Tour bei den Wongras-Bungalows.

Rückflug nach Luganville mit NF263 um 14:50 – 15:30

Transfer vom Airport in die Deco-Stop-Lodge. Möglichkeit zu Besorgungen und Einkäufen in Luganville am Nachmittag. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 12 - Freitag

17.08.2018

WW2 – Tour mit Million Dollar Point

Nach dem Frühstück fahren wir in die Hauptstadt Luganville, wo wir auf einer Rundfahrt durch die Stadt etwas über die Geschichte der US-Streitkräfte im 2. Weltkrieg lernen, die hier ca. 100.000 Soldaten ihrer Südpazifik-Streitkräfte stationiert hatten. Auch der berühmte Schriftsteller James A. Michener leistete seinen Militärdienst auf Santo und wurde hier zu seinen „Tales of the South Pacific“ inspiriert.

Nach dem Mittagessen besuchen wir den Million Dollar Point. Nach dem 2. Weltkrieg haben die amerikanischen Streitkräfte hier ihre Ausrüstung im Meer versenkt.

Heute befindet sich hier eines der besten Tauch- und Schnorchel-Reviere von Espiritu Santo, nicht zuletzt wegen des Wracks der President Coolidge, die hier in 30 - 70 m Tiefe liegt. – Gerne organisieren wir für lizenzierte Taucher Tauchgänge zur President Coolidge oder am Million Dollar Point (nicht im Preis enthalten).

Beim Schnorcheln kann man u.a. Panzer und Flugzeugwracks aus dem 2. Weltkrieg entdecken, die sich nur wenige Meter unter der Wasseroberfläche befinden und inzwischen von Korallen überwachsen sind. Auf dem Rückweg zum Hotel besuchen wir noch einen im Dschungel abgestürzten B 17 Bomber.

Fahrzeit 1 Std.; Gehzeit ca. 1 Std.

Tag 13 - Samstag

18.08.2018

Riri River – Blue Holes – Oyster Island

Wir fahren an die Ostküste von Espiritu Santo und steigen an einem Fluss auf Auslegerboote um. Damit geht es den Riri-River flussaufwärts und wir können im kristallklaren Wasser baden. Dabei erleben wir eine traumhafte, noch unberührte Urwaldlandschaft.

Nach einem Picknick brechen wir zu den Blue Holes auf. Dort tritt glasklares Grundwasser in großen, bis zu 15 m tiefen Löchern im Kalkgestein hervor. Bedingt durch den Kalk-Sand nimmt das Wasser eine fast unnatürliche Blaufärbung an. Sichtweiten von über 30 Metern sind hier keine Seltenheit. Hier werden wir schnorcheln.

Zum Mittagessen setzen wir auf die kleine Insel Oyster Island über, die wir am Nachmittag umwandern werden. Es besteht auch die Möglichkeit mit dem Kajak die umliegenden unbewohnten Inseln zu besuchen (nicht im Reisepreis enthalten). Die Insel bietet zahlreiche Buchten und Sandstrände mit sehr guten Möglichkeiten zum Baden und Schnorcheln!

Am späten Nachmittag fahren wir zurück ins Hotel.

Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit ca. 1 Std.

Tag 14 - Sonntag

19.08.2018

Millennium-Cave-Tour (ganztägig)

Früh morgens werden wir mit dem 4WD-Pickup vom Hotel abgeholt und fahren ins Landesinnere von Espiritu Santo. Nach einem etwa einstündigen Fußmarsch erreichen wir ein kleines Dorf, das noch völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist: keine Straßen, kein Strom, kein Telefon aber viele glückliche Gesichter. 

Nach einer kurzen Rast geht der Pfad auf schlammigem und rutschigem Terrain durch den Urwald, wobei auch einige Bambusbrücken und Leitern zu überwinden sind. Nach ca. 2 Std. steigen wir in eine Schlucht, wo unsere Gesichter von den Einheimischen zum Schutz vor den Höhlengeistern bemalt werden. Dann steigen wir in die Millennium-Höhle, durch die ein Fluss führt. Begleitet von einheimischen Führern klettern wir durch diese ca. 500 Meter lange Höhle und erreichen am anderen Ende schließlich eine tiefe Schlucht, die zum Teil nur wenige Meter breit ist.

Mit Schwimmwesten (werden gestellt) treiben wir ca. eine Stunde auf dem Fluss durch diese Schlucht, die von üppigster tropischer Vegetation überwuchert ist und in die seitlich auch einige Wasserläufe stürzen......ein unglaubliches Naturerlebnis! Schließlich klettern wir über Leitern entlang einiger Wasserläufe zurück ins Dorf und weiter zum Auto und fahren in unsere Unterkunft. 

Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit 5-6 Stunden

Tag 15 - Montag

20.08.2018

Besuch eines Kustom-Villages auf Espiritu Santo

Nach dem Mittagessen fahren wir mit dem Minibus in das abgelegene Dorf Fanafo und begegnen den Bewohnern, die hier ein einfaches, aber glückliches Leben führen. Bei einer kleinen Wanderung erfahren wir, welche Pflanzen sie anbauen und wie sie Landwirtschaft im Einklang mit der Natur betreiben.

Zu den traditionellen Tänzen und Gesängen der Dorfbewohner werden wir uns die Kava schmecken lassen, zu der der Häuptling uns einlädt. Vorsicht, Kava aus Vanuatu gilt als einer der stärksten überhaupt! Kava, auch Rauschpfeffer genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Pfeffergewächse. Der Genuss von Kava wirkt entspannend. Das traditionelle Getränk wird aus dem Wurzelstock hergestellt und vor allem bei kulturellen Anlässen oder nach getaner Arbeit konsumiert.

Auf dem Rückweg schauen wir uns noch eine Kopra-Trocknerei an: Hier wird aus Kokosnüssen das Ausgangsprodukt für Kokosnuss-Öl (Kopra) hergestellt, das als Einkommen der Landbevölkerung von großer Bedeutung ist. 

Fahrzeit ca. 2 Std.; Gehzeit 30 Min.

Tag 16 - Dienstag

21.08.2018

Espiritu Santo – Norsup – Craig Cove

Vormittag zur freien Verfügung, letzte Möglichkeit vor der Vulkanbesteigung auf Ambrym noch Besorgungen in Luganville zu machen. Danach fliegen wir mit einer Zwischenlandung auf der Insel Malekula (Norsup) auf die Insel Ambrym (Craig Cove).

Santo – Norsup; NF231 11:35 – 11:50

Norsup – Craig Cove; NF231 12:00 – 12:20

Transfer in Sam’s Guesthouse, Rest des Tages zur freien Verfügung.

Fahrzeit 1 Std.; Gehzeit ca. 1 Std.

Tag 17 - Mittwoch

22.08.2018

Craig Cove – Port Vato – West-Camp

Früh morgens fahren wir mit dem Pickup-Truck an den Ranon-Bungalows westwärts entlang der Küste in den kleinen Ort Port Vato (ca. 1 Stunde) von wo aus dann der eigentliche Aufstieg zum Westcamp erfolgt.

Von hier aus beginnt unser Aufstieg durch die verschiedenen Vegetationszonen zum West-Camp am Rande der Ash-Plains auf ca. 700 Metern Seehöhe. Hier schlagen wir unsere Zelte auf und werden in der Nacht den Widerschein der Lava über den Vulkanen Benbow und Marum sehen.

ACHTUNG: Je nach Wetterlage und vorherrschender Windrichtung kann der Ascheregen, Rauch, giftige Dämpfe oder saurer Regen die Begehung der Vulkane erschweren oder unmöglich machen! Den Anweisungen der ortskundigen Führer und Träger ist daher im Interesse Ihrer Sicherheit unbedingt Folge zu leisten!

Fahrzeit ca. 1 Stunde, Gehzeit ca. 5 Std.

Tag 18 - Donnerstag

23.08.2018

West-Camp – Marum – West-Camp – Port Vato – Craig Cove

Noch vor Tagesanbruch starten wir zur letzten Etappe zum Vulkan Marum auf ca. 1.000 Metern Seehöhe. Je nach Windrichtung und Wetterverhältnissen können wir entweder den kurzen (6 Kilometer) oder müssen über den langen Weg (8 Kilometer) zum Kraterrand vom Vulkan Marum aufsteigen.

Da das Wetter hier oben selbst bei Hochdruckwetterlagen ab dem späten Vormittag schnell wolkig, bzw. neblig werden kann, empfiehlt es sich, spätestens zu Mittag den langen Rückweg (ca. 15 Kilometer) nach Port Vato anzutreten. Hier werden wir mit dem Pickup-Truck abgeholt und zurück zu unserer Unterkunft in Craig Cove gebracht, wo wir uns ein ausgiebiges Essen und eine Dusche gönnen werden.

Gehzeit: ca. 8 – 10 Stunden

Zelt


Tag 19 - Freitag

24.08.2018

Craig Cove – Port Vila

Am Vormittag können wir uns noch von der anstrengenden Trekking-Tour erholen. Zu Mittag Transfer zum Craig Cove Airport und Rückflug nach Port Vila mit NF231 um 12:30 bis 13:20.

Ankunft in Port Vila und Transfer zu den Sunset Bungalows. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 20 - Samstag

25.08.2018

The Summit

Heute unternehmen wir einen Ausflug zum „Summit“, einem der schönsten und größten Botanischen Gärten im gesamten Südpazifik, von wo aus wir auch eine hervorragende Aussicht über Port Vila und die vorgelagerten Inseln haben.

Auf dem parkähnlichen Areal wird eine Sandelholz-Verarbeitung betrieben, wo verschiedene Kosmetik-Produkte erzeugt und vertrieben werden.

Auch ein „Flug“ durch die Baumkronen des Dschungels auf der Zipline kann hier unternommen werden (nicht im Preis enthalten).

Am Nachmittag werden wir auf dem Rückweg zum Hotel noch eine Kaffeerösterei besuchen, wo wir sowohl die Verarbeitung einer der besten Kaffeesorten aus Tanna sehen, aber auch frisch zubereiten probieren können.

 

Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 2 Stunden.

Tag 21 - Sonntag

26.08.2018

Port Vila

Tag zur Erholung vor dem langen Rückflug. Auf Wunsch organisieren wir gerne einen Strand-Aufenthalt zum Schwimmen oder Schnorcheln, unsere Gäste können diesen Tag selbst gestalten.

Tag 22 - Montag

27.08.2018

Rückflug

Vormittag zur freien Verfügung, Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Brisbane mit Virgin Australia um 15:15 – 17:25 mit VA058.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Ausflüge und Besichtigungen im Kleinbus oder Geländewagen
  • Besichtigungen laut Programm inkl. aller Eintrittsgebühren, Nationalparkabgaben
  • Ortskundiger, englischsprachiger Reiseleiter auf der gesamten Vanuatu-Rundreise
  • Alle Transfers
  • Alle Übernachtungen inkl. Halbpension
  • Alle Steuern und örtlichen Abgaben

Nicht eingeschlossen:

  • Getränke, Trinkgelder, Ausgaben persönlicher Natur
  • Mahlzeiten, außer den genannten
  • Flughafengebühren in Vanuatu – vor jedem Inlandsflug VUV 200,-- (ca. € 2,--, Stand eptember 2016 – Änderungen vorbehalten!)
  • Reiseversicherung